Donnerstag, 4. Juli 2013

Urlaub mit Fantasy: Kerstin Gier, Silber

Bin gerade zurück aus einem wundervollen Urlaub....mit im Koffer war dieser phantasievolle Jugendroman.
Für alle Mädchen (und für alle Frauen, die das Mädchen in sich bewahrt haben) ist die Geschichte über Liv Silber eine echt nette Lektüre!
Gewohnt frech im Erzählton (wie es echte Kerstin-Gier-Fans lieben) und spannend bis zum Schluss! Belebt wird der erzählte Text durch den Tittle-Tattle-Blog einer anonymen Mitschülerin von Liv, die scheinbar ALLES zu wissen scheint. Unter dem Namen Secrecy verbreitet sie jedes Geheimnis - nichts und niemand ist vor ihr sicher.

Gemeinsam mit Liv tauchen wir ein in die Welt der Träume und Geheimbünde. Und in die Welt der Liebe -
Liv und ihre Schwester Mia sind zum unzähligsten Mal umgezogen und deshalb neu an ihrer Schule, der britischen Frognal Academy.
Ihre Mum ist Literaturprofessorin und daher weltweit engagiert, was für die Mädchen bedeutet: keine festen Freundschaften, keine gewohnten Orte...immer unterwegs: "Wir hatten immer nur möbliert gewohnt und gelernt, unsere Zuneigung nicht an Gegenstände zu hängen, die größer waren als ein Buch. (Von meiner Gitarre und meinem Teddybären Mr Twinkle mal abgesehen.)

Eines nachts entdeckt Liv, dass sie in ihren sowie in den Träumen ihrer Mitschüler herum spazieren kann. Eine abenteuerliche - aber auch gefährliche - Welt!! Und nicht immer helfen hier ihre Fähigkeiten, die sie bei ihrem Kung-Fu-Lehrer Mr Wu gelernt hat.
Überhaupt ist Liv eine absolut symphatische Heldin: mutig, cool, klug (allerdings nicht immer so selbstsicher, wie sie vielleicht nach außen wirken möchte). In der Liebe ziemlich unerfahren und ein wenig schüchtern, geht sie schließlich sogar das Wagnis ein, sich zu verlieben.

Das Ende von "Silber" ist noch nicht das Ende der Story, man darf also auf die nachfolgenden Bücher gespannt sein. Und hoffentlich wird irgendwann auch das Geheimnis um Secrecy gelüftet.....

Mehr zum Buch und der Trilogie:


http://www.silber-trilogie.de/silbertrilogie/start